Der Senat in der deutschen Hauptstadt beschließt die Novellierung des Vergabegesetzes und Erhöhung des Landesmindestlohns. Ab einem Auftragswert von 10.000 Euro müssen Unternehmen ihren Beschäftigten jetzt 12,50 Euro zahlen. Zuletzt betrug der Vergabemindestlohn neun Euro. www.morgenpost.de

Letzte Änderung am Dienstag, 18 Februar 2020 09:01